Was bringen Ökoflächen?

Es lohnt sich auch in einer verstädterten Umgebung Natur und Landschaft aufzuwerten. Die Anlage und Pflege von Ökoflächen zeigen erstaunliche Resultate:  

  • Rückkehr von diversen Tier- und Pflanzenarten ins Gebiet:

          Neuntöter, Turmfalke, Schleiereule, Schachbrettfalter, Kreuzkröte,

          Gelbbauchunke, Kornrade, Orchideenarten u.a.

  • Grosse Akzeptanz bei der Bevölkerung
  • Vorbild für andere Landwirtschaftsbetriebe und Regionen

 

Zusammenarbeit

Die Natur- und Landschaftsaufwertungen der Galegge sind nur dank der Unterstützung folgender Partner möglich geworden:

  • Natur- und Vogelschutzverein Suhr 
  • Abteilung Landschaft und Gewässer Kanton Aargau
  • Gemeinde Suhr
  • Private, Unternehmer
  • Naturama

 

http://www.nvvsuhr.ch/

Einige Aufwertungen im Bild

Steufelerbach: Neugestaltung eines Fliessgewässers auf einer landwirtschaftlichen "Restfläche" angrenzend an ein Wohnquartier.


 

Projekt Hochstammobstgarten. An mehreren Standtorten wurden neue Obstgärten angelegt.

Suhreaufweitung:  Dieses Projekt steht stellvertretend für ca. 10 Fliessgewässer- Revitalisierungen. Das geht vom Einbau von Buhnen über Ausdolen bis zu zwei Neuschaffungen von Bächen.

Projekt Zusammenfluss Suhre - Wyna. Grosszügig wurde eine neue Auenlandschaft geschaffen. Der Biber fühlt sich jedenfalls bereits wohl darin.

Projekt Tümpel: Über die ganze Gemeinde verteilt wurden über 15 neue Flachgewässer erstellt. 

Unzählige kleinere Aufwertungen ergänzen die grossen Projekte. Beispiel: Auf dem Bild wird eine Betonmauer im Siedlungsgebiet zum Eidechsenlebensraum aufgewertet. Durch Bohrung von Löchern entsteht eine ähnliche Struktur wie bei einer Trockenmauer. Die Mauer ist heute von Mauereidechsen besiedelt.